Reinhard Mey Portrait

Der November war – wie immer – sehr arbeitsreich. Doch nachdem heute der 30.11. endlich erreicht ist, und ich mit einem Gläschen Glühwein den erfolgreichen Abschluss des Monats gefeiert habe, ist endlich wieder Zeit für einen Blogeintrag.

Im November lasse ich mich gerne berieseln. Ich lese weniger, höre mehr Musik, sehe mehr fern, surfe mehr im Netz. Auf Youtube bin ich auf die Dokumentation “Reinhard Mey im Portrait” aus der Reihe “Deutschland deine Künstler” gestoßen. Ich kenne die Reihe schon länger, und habe den ein oder anderen Bericht schon aufmerksam verfolgt – nur eben Reinhard Mey ist mir bisher durchgerutscht.

Die Dokumentation wurde 2007 abgedreht und begleitet Mey während seiner Arbeit an seinem 24. Studioalbum “Bunter Hund”. Den Filmemachern gelingt es dabei sehr gut den Bogen zu schlagen und auf der einen Seite die Geschichte Mey´s zu erzählen und auf der anderen Seite das aktuelle Geschehen – der Produktionsprozess zu “Bunter Hund” – zu beleuchten.
Auch die Interview-Partner wissen zu überzeugen. Ob Reinhard Mey selbst, Freund und Musiker Kollege Götz Alsmann oder Liedermacher Klaus Hoffmann geben spannende Einblicke in das “Gesamtkunstwerk” Reinhard Mey. Lediglich Claudia Roth passt hier überhaupt nicht rein und wirkt fehl am Platz, wenn sie mit Plattitüden versucht, das “Mysterium” Reinhard Mey zu erklären.

Insgesamt habe ich die Dokumentation sehr aufmerksam verfolgt und fand sie sehr gelungen, insbesondere wenn man die Anfänge Mey´s nicht kannte.

 

Tags: , ,

KOMMENTAR(E) (1)

  • Ralf
    Dez 08, 2014., 22:25 • Antworten

    Im November lässt du dich berieseln, im Dezember triffst du dich mit Bloggern in Würzburg, oder? ;-) http://wuerzblog.de/2014/12/07/jubiliertes-adzfenzbloggertreffen/

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

lädt
×