Rückblick 2014 und gute Vorsätze

Vorne weg: Ein gutes neues Jahr zusammen!

Ich bin eigentlich kein Freund von Jahresrückblicken, insbesondere wenn es  vom Privatfernsehen künstlich aufgebauschte Sendeformate sind. Da mein eigenes Blogjahr jedoch so ereignisreich war, komme ich nicht umhin ebenfalls ein klein wenig sentimental zurückzuschauen.


April 2014: Song “Zoo” wir veröffentlicht:

Bereits im Januar blogge ich überschwänglich: “Zum ersten Mal seit dem Beginn der Produktion habe ich ein gutes Gefühl bei der Sache und sehe “Licht” am Ende des Tunnels.” Dass ich noch drei Monate warten müsste, ehe ich tatsächlich von einem “Release” sprechen, hatte ich damals nicht erwartet. Gott sei Dank! Rückblickend hätte ich die Flinte wohl schon früher ins Korn geworfen, wäre mir bewusst gewesen, wie weit der Weg noch ist. Heute steht Zoo bei knapp 370 Klicks und fühlt sich immer noch gut an – was für mich das Allerwichtigste ist.

August 2014: www.simonphilippvogel.de geht online: 

Mein Bloggingprojekt wird umfangreicher und schnell wird klar, dass die Google Blogspot Domain ein netter Anfang war, aber keine Plattform für die Ewigkeit ist. Ein guter Freund hilft mir dabei eine Domain zu sichern, WordPress zu installieren und nach kurzer Zeit ist der Blog tatsächlich umgezogen. In dieser Zeit ist die zweit Songproduktion schon im vollen Gange, weshalb ich mich entschließe ein schlankes, schnörkelloses Worpressimage anzulegen und auf eigene Bilder etc. zunächst vollkommen zu verzichten. Das Layout wechselt bis zum September mehrer Male, hat sich nun jedoch eingependelt und wird bis auf weiteres auch weiter verwendet.

September 2014: Song “Puzzle” wird veröffentlicht:

Ziemlich genau drei Monate Arbeit steckten in dem Song und viele Schritte übernahm ich dieses Mal vollkommen allein. Puzzle sollte flotter daher kommen, ein bisschen mehr “geradeaus” sein und mehr Focus auf den Chorus legen. Das Ergebnis war dann um vielfaches besser als ich es erwartet hatte und insbesondere die Erfahrung Verantwortungen abzugeben (Basspart, Klavier) ist kaum zu ersetzen.

Oktober 2014: Zoo und Puzzle laufen im Webradio “Radio Würzblog”

Ralf Thees, Bloggerurgestein und Betreiber des Würzblogs, unterhält ein Webradio auf dem er gemafreie Musik seiner Hörerschaft servieren darf. Ich schrieb ihn an und fragte ob er meine Musik dort ebenfalls spielen würde, und er sagte zu. Seitdem kann man gelegentlich “Zoo” und “Puzzle” dort hören. Für die Ungläubigen habe ich zwei Screenshots angehangen.

Puzzle im Radio Würzblog Zoo im Radio

November 2014: Erweiterung des Bloginhaltes:

Ich denke, dass man als Blogger nie so recht weiß, wo man seinen Blog abgrenzt und es ist eine der schwierigsten Entscheidungen eben das zu tun. Natürlich könnte ich täglich über alles bloggen, was mich gerade bewegt: Sport und Politik würden sich die Klinke in die Hand geben, Musik würde zwischen Film und Literatur gequetscht werden, Youtube-Links würden bald Überschriften ersetzen und am Ende würden 25 Kategorien verzweifelt versuchen eine Übersichtlichkeit zu erzeugen.
Ich habe mir lange darüber Gedanken gemacht, wohin dieser Blog gehen soll, insbesondere, da mir schlicht die Themen ausgingen – eigene Musik füllt keinen Blog, wenn man alle 3-4 Monate etwas veröffentlicht. Ich habe daher die Kategorie Meinung eingeführt und habe mit einem ausführlichen Beitrag über “The Voice of Germany” begonnen. Das Thema beschäftigte mich schon länger und passte sehr gut zur allgemeinen Grundausrichtung meines Blogs – eigene Musik. Die Rückmeldungen, auch Dank einiger Unterstützung durch andere Blogger, waren durchweg positiv und regten sogar zu einigen Kommentaren an. Danke dafür.

Ausblick 2015:

Musik: Ich plane in 2015 mindestens zwei Veröffentlichungen, im besten Fall sogar drei. Aktuell arbeite ich an zwei Projekten, da keines so wirklich fertig werden will und hoffe bald die Erleuchtung bei einem zu erhalten.

Blog-Outfit: Ich mag den schlichten und übersichtlichen Stil des aktuellen Layouts, wurde mittlerweile jedoch schon mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass es doch sehr steril ist und nicht nach der Seite eines Künstlers aussieht. Ich hoffe dies in 2015 ändern zu können ohne dabei die von mir bevorzugte, schlichte und schlanke Oberfläche zu beeinträchtigen.

Bilder: Ich gehe mit dem Gedanken schon länger spazieren, auch weil ich lediglich ein Bild von mir besitze, dass mich als Musiker zeigt und welches ich dementsprechend verwenden muss. Bilder bedeuten immer, dass man sich inszeniert, bzw. man kommt nicht daran vorbei, dass die Betrachter einen Schluss daraus ziehen, wer man ist, oder wer man sein möchte. Dumm nur, dass mir dieses “Image-Gemache” ziemlich auf die Nerven geht.  Sobald ich hier eine Entscheidung getroffen habe, werde ich eine Galerie anlegen und auch meinen Soundcloud Account etwas aufpeppen.

Meinung: Die Erweiterung meines Blogs auf diese “Meinungs-Posts” soll in 2015 noch stärker nach vorne getrieben werden. Zwei Faktoren beeinflussen das Voranschreiten: Der Eine ist Zeit. Der Post über “The Voice” hat mich mehrer Tage Arbeit gekostet und diese Zeit ist nicht immer vorhanden.  Der Zweite ist Aktualität. Häufig sind Thema die hierzu einladen gerade in den Medien, und ein ausführlicher Post darüber sollte auch in dieser Zeit stattfinden. Was nützt es einen meinungsstarken Post über ein Thema zu verfassen, welches bereits erledigt ist? Ich bemühe mich hier eine stärkere Frequenz an den Tag zu legen.

Bis dahin, wünsche ich ein hervorragendes Jahr 2015. Bleibt gesund, das ist das Wichtigste!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.