KATEGORIE / Musik

Song Release – Verse gegen die Wand

Heute habe ich meinen sechsten Song “Verse gegen die Wand” veröffentlicht. Ein hartes halbes Jahr liegt hinter mir und diesem Song und ich bin sehr froh, dass er es jetzt endlich in die Soundcloud geschafft hat. Ich beschreite mit dem Song wieder einmal ungewohntes Terrain. Die Stahlsaiten wurden gegen Nylon getauscht, das Schlagzeug auf eine Cajòn und Shaker reduziert und eine Blockflöte begleitet den Hörer durch das Lied. Darüber hinaus beschäftigt sich der Text sehr kritisch mit einem Thema und hält mit einer Meinung nicht hinterm dem Berg.    (mehr …)

Neuer Song im August

Im August werde ich meinen sechsten Song veröffentlichen. Jan hat schon die einzelnen Spuren und arbeitet am Mix und Mastering. Ich freue mich dieses mal ganz besonders, da der Song mich nun über ein halbes Jahr begleitet hat und vor Probleme gestellt hat, die ich so nicht erwartet hatte. Bereits im November wollte ich in die Produktion gehen und bin immer wieder ins Stocken geraten. Dennis´ unermüdlichen Einsatz und Ideenreichtum ist es zu verdanken, dass wir das Projekt noch über die Ziellinie gebracht haben. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.

Mehr zum Song dann zum Release.

Sandra Buchner – Video zum Song Ben

Sandra Buchner hat gleich zum Release des Albums ihr erste Video veröffentlicht. Zum Song “Ben” hat sie in Zusammenarbeit mit Dennis, Camilo und Jens-Uwe Otte von Ape Demie Movie einen passendes schwarz/weiß Video gedreht.

Ich bin ein riesiger Fan von Sandras Stimme und zu “Ben” ist ihr nun ein ebenso schönes Video gelungen. Einfach reinhören, genießen und im Idealfall gleich kaufen. Zum Beispiel hier.

Release – So klingt Würzburg 2016!

Am 05.06.0216 wurde im Rahmen eines „Living Room Events“ im Hause von Dennis Schütze, das Album „So klingt Würzburg 2016“ veröffentlicht auf dem auch zwei Songs von mir sind (Manchmal und Am Ende aller Tage). Mit dabei sind außerdem Mandy Stöhr, Sandra Buchner und Marius Fleck mit ebenfalls zwei Kompositionen. Das Album ist als Download über Itunes, Amazon, Musicload, Spotify und weitere Download-Portale erwerbbar.

Ich muss es gerade heraus sagen: Ich bin gerade ziemlich von den Socken! Es ist das eine, über das Projekt seit Wochen zu reden, und das andere wenn es dann tatsächlich draußen ist. Gestern habe ich mich dann mal selbst auf Spotify gesucht, gleich gefunden und – oh Wunder – schallte meine Musik durch die Kopfhörer. Es ist verrückt und gleichzeitig unfassbar befriedigend, wenn man die Früchte der eigenen Arbeit so vor den Augen hat.

Der „Living Room Event“ bei Dennis´ war darüber hinaus auch noch ein tolles Erlebnis. Die ganze Familie Schütze hat sich ordentlich ins Zeug gelegt, Dennis´ Sohn Ludwig hat uns am Schlagzeug unterstützt, Camilo hat den Bass gerockt und wir mussten einfach nur spielen und genießen. Mittlerweile sind mir auch die Lieder von Mandy, Sandra und Marius arg ans Herz gewachsen und erst vor einigen Tagen hat mich Sandras “Nights in White Satin” auf einer langen Autofahrt begleitet.

In den nächsten Tagen werden noch einige Videos zum Album zu sehen sein, die ich natürlich hier auch vorstellen werde. Also, lasst euch auf unser kleines Projekt ein und gebt dem vielseitigen Album eine Chance. Es ist es wert!

Jan Böhmermann – BE DEUTSCH

Leider kam mir der Medianhype um die “Schmäkritik” von Jan Böhmermann zuvor, weshalb ich etwas überlegen musste, ob ich diesen Beitrag nicht verschiebe, denn eigentlich wollte ich einen Diskussion über “Was darf Satire” vermeiden. In diesem Fall lasse ich es aber darauf ankommen, weil mir das Video und der Song zu “BE DEUTSCH” dermaßen gut gefällt, dass ich es einfach teilen muss.

Ob man nun Böhmermann mag oder nicht, dieses Video ist einfach auf den Punkt karikiert und international treffend. Ich würde mir wünschen, dass mehr über die Botschaft dieses Videos gesprochen wird, als über die Richtschnur, wie weit ein Komiker gehen darf und ob es besondere Behandlungen für Politiker geben darf.

Einfach mal die Schmäkritik vergessen und dieses Video genießen.

Mandy Stöhr – Seelentreter

Nachdem bereits vor einer Woche Sandra Buchner ihren ersten Song “Nights in White Satin” veröffentlicht hat (hier), hat nun auch die zweite Songschreiberkollegin unter der Leitung von Dennis einen Song veröffentlicht: Mandy Stöhr.
Ihr Debüt trägt den den Namen “Seelentreter” und der Titel weiß gleich doppelt zu überzeugen. Nicht nur weil Seelentreter einfach ein hervorragender Titel ist – ich weiß wie schwer es ist einen guten Titel zu finden! – sondern auch weil Mandy gut ihre Stärken ausspielt und dem Song eine eigene Note verpasst. Insbesondere Ihre Stimme punktet durch einen hohen Wiedererkennungswert, die langgezogenen Phrasierungen prägen das Bild, die Instrumentierung ist schlicht aber keinesfalls langweilig. Hier konnte Mandy, ebenso wie ich, auf das gute Netzwerk von Dennis zurückgreifen, fand in Camilo Goita einen Bassist, in Jan Hees einen verlässlichen Mann am Schlagzeug und im Mix und Mastering. Dennis steuert noch eine E-Gitarre und Orgel bei, Mandy selbst spielt die Akustikgitarre.
Eine besondere Stärke liegt im Text, denn Mandy hat etwas zu erzählen und es lohnt sich genau zuzuhören. Hier möchte ich nicht zu viel verraten, denn es ist durchaus Interpretationsspielraum in den Zeilen und diese Freude sollte jeder selbst haben.

Einen herzlichen Glückwunsch an Mandy für den ersten Release – sehr gelungen, bitte weitermachen! Alle anderen, nehmt euch Zeit, hört das Lied in Ruhe, hört es ein zweites und ein drittes Mal, und dann noch mal von vorn. (mehr …)

Song Release – Am Ende Aller Tage

Nach fast neun Monaten Pause habe ich nun (endlich) einen neuen Song fertig gestellt und heute in die Soundcloud gepackt. “Am Ende Aller Tage” heißt das gute Stück und wie immer hoffe ich, dass es dem ein oder anderen Hörer gefällt.
Ein großer, fast schon traditioneller Dank, geht an Jan Hess für Schlagzeug bzw. Mix und Mastering, sowie an Dennis Schütze für Klavier, Bass und natürlich alle guten Ratschläge während der Produktion. Der Song hat es uns wirklich nicht leicht gemacht – umso glücklicher bin ich mit dem Ergebnis.

Nun viel Vergnügen – lasst euch auf Händen tragen!

Sandra Buchner – Nights In White Satin

Dass Dennis Schütze mich zu meinem ersten musikalischen release “gedrängt” hat, ist jedem der diesen Blog verfolgt, wahrscheinlich bekannt – und jeder weiß auch, dass ich ihm dafür unendlich dankbar bin. Mittlerweile hat er mir diesem “Drängen” noch weitere Künstler ins Rampenlicht gestoßen. Eine davon ist Sandra Buchner.
Obwohl wir durch Dennis eine gemeinsame Konstante haben, haben wir uns bisher nicht kennen gelernt. Um so erfreulicher war es, eine Schwester im Geiste auf Dennis´ Blog zu finden, die ebenfalls ihren ersten Release unter der Produktion von Dennis verzeichnen konnten.
Anders als ich, interpretiert Sandra (ich hoffe das “Du” ist in Ordnung) bekannte Lieder neu und hat sich mit “Nights in white satin” gleich einmal einen ordentlichen Brocken aufgetischt. Das Original von “The Moody Blues” kommt mit einem 6/8 Takt daher und bleibt vor allem durch sein orchestrales “I love you” im Refrain in Erinnerung.  Sandra schlug einen anderen Weg ein, verpflanzte den Song in einen 4/4 Takt, arrangierte eine elektronisch-jazzige Atmosphäre und konnte über Dennis Fritz Wenzel gewinnen, der die Querflöte einspielte. Dazu punktet Sandra mit einer hervorragenden Gesangsleistung, die dem Stück die nötige Jazznote verleiht.

Herausgekommen ist ein unverwechselbares Cover eines großartigen Songs, dass sich von ersten Moment in mein Herz gespielt hat. Es gehört viel Mut dazu, dieses Stück als ersten Release zu wählen und ich bin begeistert darüber, mit welcher Konsequenz das Projekt diesen Mut bis zum letzten Ton widerspiegelt.

Ich kann nur meinen Hut ziehen, diesen Beitrag zu Ende bringen und laut rufe: “Mehr davon – und bitte mit dem selben Mut!”

PS: Sandra hat auch einen eigenen Blog – hier

Ankündigung Songrelease

Ja ist denn heut´ schon Ostern?

Bald steht der Hase vor der Tür und seit Weihnachten nichts los auf dem Blog und das obwohl ich einen Doppelschlag angekündigt habe. Nichts war´s, das lässt sich schon einmal festhalten. Also bin ich zurück zur “Ein-Song-Release” Strategie gegangen und prompt läuft´s wieder. Gerade habe ich den ersten Mix von Jan erhalten, mit dem ich jetzt schon außerordentlich zufrieden bin. Einer Veröffentlichung steht demnach quasi nichts mehr im Wege.
Ohne zuviel versprechen zu wollen, denke ich, dass Ende dieser Woche der Song in der Soundcloud landet und ich damit meine Nummer fünf veröffentlichen konnte. Ich habe mir nun auch fest geschworen keine weiteren guten Vorsätze hier auf dem Blog preis zugeben. Meine Erfüllungsquote ist erschreckend gering und da ist es einfach besser ohne Vorsätze an die Sache heranzugehen und einfach weiter fleißig Musik zu produzieren.

Also, dranbleiben! Bald gibt es wieder was auf die Ohren!

Jahresrückblick 2015

Silvester steht vor der Tür – Goodbye 2015, Welcome 2016. Das vergangene Jahr war (wieder) extrem ereignisreich und auch wenn nicht jedes Thema, dass mich bewegte, auf diesem Blog landete, so ist doch einiges passiert.

(mehr …)


  Vorherige Seite

- SEITE 2 VON 7 -

Nächste Seite  

lädt
×